oboen reparaturen











Oboen Pflegetipps

Gerade bei einem sensiblen Instrument wie der Oboe ist die richtige Wartung und Pflege besonders wichtig, damit Sie lange Freude an Ihrem Instrument haben. Regelmäßiges Ölen der Oboe, der richtige Transport des Instruments und das Vermeiden von Feuchtigkeit sind deshalb sehr wichtig. Oboen können empfindlich auf Wetterwechsel und Temperaturschwankungen reagieren, da der Holzkorpus, die Polsterung und die Klappenmechanik in einem empfindlichen Zusammenspiel funktionieren. Auch regelmäßiges Nachjustieren der Klappenmechanik ist bei der Oboe unbedingt  erforderlich. In unseren Justierkursen erfahren Sie, wie Sie die Mechanik selbst nachstellen können. Unabhängig davon ob Sie eine Oboe, ein Englisch Horn oder eine Oboe d' Amore spielen - je besser Sie die Oboe pflegen, desto länger haben Sie beim Musizieren Freude an Ihrem Instrument! Unsere Oboen - Pflegetipps sollen dabei eine kleine Hilfestellung bieten.

Neue Oboe einspielen

Gerade nach dem Kauf einer neuen Oboe ist es besonders wichtig, die Oboe langsam an das Spielen zu gewöhnen und Schritt für Schritt einzuspielen. Das Holz des Instrumentenkorpus reagiert auf die Wärme und veränderte Feuchtigkeit, die beim Anblasen entsteht. Um dem Verziehen des Holzes der Oboe oder Rissen im Holz vorzubeugen, sollten Sie die Oboe anfangs nur einige Minuten am Stück spielen. Bei einer Spielpause während dem Üben sollten Sie die Oboe nicht auf dem Ständer abstellen, sondern waagrecht mit nach oben zeigenden Grifflöchern ablegen, damit kein Wasser in die Grifflöcher und Polster der Oboe gelangt. Nach einigen Wochen, wenn die Oboe sich an die Feuchtigkeit gewöhnt hat, kann das Instrument länger gespielt werden.

Feuchtigkeit sofort entfernen

Damit das Holz der Oboe möglichst stabil bleibt und damit keine Risse im Holz entstehen, sollte das Instrument nach dem Spielen gründlich mit einem Durchzieh - Wischer aus Seide oder Mikrofaser  gereinigt werden.

Temperaturschwankungen vermeiden

Starke Temperaturschwankungen können das empfindliche Holz der Oboe belasten und die Bildung von Rissen im Holz begünstigen. Deshalb sollte die Oboe nicht in der Nähe der Heizung oder in zu kalten Räumen aufbewahrt werden. Um die Bildung von Kondenswasser im Winter zu vermeiden, sollte die Oboe im Winter erst eine Weile im Etui liegen, um sich an die Umgebungswärme zu gewöhnen. Wichtig: eine kalte Oboe nie durch Anblasen aufwärmen, da die Kombination aus Kälte und Feuchtigkeit dem Instrument schaden. Lieber "trocken" aufwärmen indem man die Oboe unter die Jacke steckt. Im Sommer ist zu beachten, dass sich bei hohen Temperaturen (ab ca. 50 Grad) der Kleber der Polsterung lösen kann. Deshalb sollte die Oboe bei sommerlichen Temperaturen nicht in der prallen Sonne liegen oder im Auto vergessen werden. Auch bei einem Wechsel von Warm zu kalt ist es am Besten für das Instrument, wenn es sich langsam akklimatisieren kann.

Oboe richtig transportieren

Beim Transport von Oboen gibt es ebenfalls einige Dinge zu beachten, um etwaige Transportschäden zu vermeiden. Eine Oboe sollte immer auseinander gebaut in einem festen Etui transportiert werden. Auch sollte man gerade bei älteren Transportetuis darauf achten, dass die Oboe noch sicher im Futter sitzt und keinen Spielraum hat, sich beim Transport zu bewegen oder zu verrutschen.
Am Besten für den Transport von Oboen im Winter geeignet ist ein fellgefüttertes Außenetui . Es wirkt isolierend so dass die Oboe auch im Winter keinen allzu starken Temperaturschwankungen ausgesetzt ist.

Oboe richtig ölen

oboe_oelen_mandeloel.jpg
Da Oboen auf veränderte Temperatur und Feuchtigkeit reagieren, ist es wichtig, die Oboe halbjährlich professionell ölen zu lassen. Am Sinnvollsten ist dies im Frühjahr und im Herbst. Sie können die Oboe zwischendurch bei Bedarf auch selbst ölen.  Dabei ist allerdings Vorsicht geboten, da zu viel Öl manche Teile des Instruments beeinträchtigen kann. Am Besten geschieht dies mit einem Wischer und etwas Mandelöl. Bauen Sie die Oboe vorsichtig auseinander und geben Sie einige Tropfen Öl auf den Pfeifenputzer, den Sie vorsichtig durch das Innere der Oboe ziehen. Wichtig: Das Instrument muss beim Ölen trocken sein. Deshalb nie direkt nach dem Spielen ölen! Auch die Korken sollten nach Bedarf ab und an mit Korkfett eingerieben werden. Nach dem Einziehen überschüssiges Öl mit einem Tuch entfernen.

Mail- hier klicken!