oboe kaufen.jpg











Geschichte der Oboe

Die Oboe ist eines der ältesten Rohrblattinstrumente. Antike Vorläufer der Oboe wie das griechische Aulos und die altrömische Tibia lassen sich bis ins Jahr 3000 v. Chr zurück datieren. Orientalische Vorläufer der Oboe mit Doppelrohrblatt wie die Surna lassen sich bis ins 10. Jahrhundert vor Christus zurückverfolgen.

Mittelalterliche Vorläufer in Europa

Zu den mittelalterlichen Vorläufern der Oboe gehört die Schalmei, die durch die Kreuzzüge aus den orientalischen Ländern über Sizilien bis nach Europa gekommen ist, wo sie sich zu einem beliebten Instrument entwickelte. Die deutsche Schalmei gehört zu den direkten Vorläufern der Oboe. Weitere historische Rohrblattinstrumente aus der Familie der Schalmei sind die Bombarde (Pommer) und die Familie der Pommern.  Diese Gruppe Rohrblattinstrumente entwickelte sich im  späten 17. Jahrhundert zur Oboe (Hautbois) weiter.

Entwicklung der Klappenmechanik

historische_oboe_freigestellt.jpg
Ab dem 17. Jahrhundert wurden die ersten Rohrblattinstrumente mit Klappen entwickelt um die tiefen Töne abzudecken, die für die Finger nicht erreichbar waren. Am Hofe Ludwig des XIV, der ein großer Förderer von Musik und Kunst war, entwickelten die Familie Hotteterre und speziell Jean de  Hotteterre  die moderne  Oboe, Die Instrumente wurden sogleich im hofeigenen Orchester eingesetzt.  Aufgrund ihres warmen, weichen Klangs wuchs die Beliebtheit der Oboe besonders im Barockzeitalter. In dieser Zeit entstand auch viel Solomusik für Oboe unter anderem die Werke von  Bach, Telemann, Händel,Vivaldi und vielen anderen Komponisten .

Moderne Oboen

Im 19. Jahrhundert entwickelte  die  Instrumentenbaufamilie  Triebert  und später F.Lorée die  Klappenmechanik der Oboe, wie sie heute gebräuchlich ist.  Sie standen in engem Kontakt  mit Georges Gillet, Professor am Conservatoire in Paris bis1918.
Oboen nach dem in dieser Zeit entwickeltem Système Conservatoire  sind in Deutschland heute als 
Halbautomatik - Oboen bekannt.
pboen_hist_mod.jpg

Mail- hier klicken!